Die Einführung neuer Behandlungsmethoden erfolgt normalerweise in Verbindung mit klinischen Studien. Als Teil des Projektes Krebsforschung Fehmarnbelt soll eine gemeinsame Forschungseinheit aufgebaut werden. Die grenzübergreifende klinische Forschungseinheit soll mit Mitarbeitern von beiden Seiten der Grenze an klinischen Studien teilnehmen.

Die Forschungszusammenarbeit der Partner erstreckt sich über die häufigsten Krebsarten Brustkrebs, Lungenkrebs und Darmkrebs.

Die Forschungsdaten sollen gemeinsam ausgewertet und Erfahrungen und Wissen im Zusammenhang mit den Studien über die Grenze hinweg geteilt werden. Die Zusammenarbeit in Studien dient dazu, gemeinsame Forschungsstrukturen in der Fehmarnbelt Region zu entwickeln. Diese können zukünftig für gemeinsame Forschung und schnelle Umsetzung von Forschungsergebnissen genutzt werden.

SCOT Studie - Weiterlesen